ties.roots

Die Geschichte von Eva Pisa ist geprägt von Beobachtung und Verarbeitung von gesellschaftlich höchst relevanten, teilweise diffizilen und manchmal äußerst prekären Interaktionen und deren multidimensionalen Wirkungen nach außen. Mit einem gewissen Zwinkern erfasst die stille, höchst versierte Beobachterin messerscharf Gesehenes und transkribiert dieses sarkastisch und abgeklärt in allgemein Verarbeitbares, für jedermann persönlich Verwertbares.

Bindungen.Wurzeln

versinnbildlichen als tragende Kernmotive das Reizvolle aber auch Schmerzhafte der Fesseln der Liebe (ties) in verwurzelten (roots), gewachsenen Beziehungen. Das einengende Korsett des Konstruktes entpuppt sich auch meist als Impulsgeber, positiver Stabilisator und nachhaltiger Energiespender.

e-News abonnieren

News

11.08.2016
PISA PERSPEKTIVEN #14 - AUGUST 2016

Durch die Überflutung mit bildhaften Klischees glauben wir diese gleich entschlüsseln zu können. Oft entgeht uns aber dadurch eine andere Bedeutungsebene; auch ein zauberhafter Anfang kann das Scheitern in sich tragen, was schon Hermann Hesse wusste....

mehr ...